Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

In-Beziehung-sein

 

Jeder Mensch steht in einem vielfältigen Beziehungsfeld. In diesem Beziehungsfeld entstehen naturgemäß Reibung und Spannung über unterschiedliche Erwartungen, unterschiedliche zugrundeliegende Werte, unterschiedliche Ausgangslagen, mehr oder auch weniger gelingende Kommunikationsmöglichkeiten, zugrundeliegende Ängste, Verletzungen und alte Erfahrungen aus der Kindheit und aus dem gesamten eigenen Lebensverlauf, sowie unterschiedliche Lösungsversuche, die aus unterschiedlichen Persönlichkeiten und Persönlichkeitsstrukturen entstanden sind. 

Diese Reibungsfelder, wenn sie keine für alle akzeptable Lösungswege finden, werden zu belastenden, manchmal als unerträglich empfundenen Problemlagen.

Mir ist es ein Anliegen, Sie zu unterstützen, als schwierig und festgefahren erlebte Beziehungen wieder in Bewegung zu bringen und neue Qualitäten und Möglichkeiten des Zusammenseins zu erarbeiten oder sich auch, wenn dies richtig erscheint, für eine Trennung in Wertschätzung und Respekt für den vergangenen gemeinsamen Weg zu entscheiden.

 

Partnerschaftliche Beziehungen, Ehen oder Lebenspartnerschaften

Menschen verlieben sich und wollen "das große Glück" erfahren. In der Phase der ersten Verliebtheit spielen die Hormone verrückt und alles erscheint möglich. Man sieht im anderen/in der anderen den oder die absolute Partnerin, die alle Wünsche, Sehnsüchte und Vorstellungen erfüllt. Früher oder später jedoch geschieht es, dass eine Ernüchterung einkehrt. Im anderen / in der anderen zeigen sich doch auch Seiten, die man bislang nicht wahrgenommen hat und die man womöglich überhaupt nicht ausstehen kann. Das tolle Gefühl, im siebten Himmel zu sein, verschwindet und man fühlt sich enttäuscht. Was nun?

Viele wählen die Möglichkeit der Trennung und kommen mit einem neuen Partner, einer neuen Partnerin immer wieder an dieselbe Stelle, fühlen sich dann beziehungsunfähig und gescheitert. Besonders leicht geschieht dies über Online-Partnersuche. Man kann hier in schneller Abfolge eine "Waschmaschine" von in die Zukunft projizierte Hoffnung und darauf folgender Ent-Täuschung erleben, die den/die Betreffende richtig mürbe machen kann.

Ein anderer "Ausweg" ist, sich einer Partnerschaft ganz zu verschließen. Natürlich verschließt man sich damit auch all den beglückenden Erfahrungen, den Wachstums- und Bewegungsmöglichkeiten, die Zweisamkeit mit sich bringen kann.

Ein vielleicht als manchmal mühsam erlebter Weg ist, sich einem Prozess zu stellen, der zunächst einmal sich selber, die eigenen Erwartungen, die eigenen Ängste, die mangelnde Fähigkeit, sich selber anzunehmen und liebzuhaben, mit in den Fokus stellt. Wie komme ich mit mir selber in Frieden und in Harmonie? Wo sind meine Knackpunkte, meine Verletzungen, Traumata, die eine geglückte Beziehung verhindern? Kann ich das annehmen und es wagen, eine ganz neue gute Erfahrung zu erwarten - ohne Sicherheit zu haben. Neue Erfahrungen finden immer im unsicheren, unbekannten Raum statt!

In der Paarberatung wird zunächst einmal eine Möglichkeit geschaffen, miteinander ins Gespräch zu kommen - in einer Haltung von einfühlsamem Interesse am anderen und Respekt gegenüber dem anderen. Sprechen und zuhören, ohne, wie im Alltag so häufig geschieht, ins gleiche Fahrwasser zu kommen, das in Frustration und Streit endet. Um was geht es denn wirklich in unserer Partnerschaft? Wo missverstehen wir uns? Was sind unsere Erwartungen und sind diese Erwartungen denn realistisch?

Beziehungen scheitern häufig dadurch, dass sie durch Wünsche und Erwartungen an den anderen überfrachtet sind. Der andere soll eine Lücke, einen Mangel beseitigen, den ich selber nicht beseitigen kann. Auch zu große Anpassung erdrückt das Pflänzchen "Beziehung", das eigentlich Licht (bewusste Pflege),  Wasser (gute Kommunikation) und  Freiraum zum Wachsen benötigt. Eine lebendige Beziehung zu führen, erfordert ein großes Quantum an Mut!

Mögliche Fragen, die wir erarbeiten:

- Wie können wir wieder Vertrauen in unserer Beziehung wachsen lassen?
- Wie finden wir aus Vorwurfshaltungen und Enttäuschung zurück zur Liebe?
- Wie können wir uns verzeihen und damit einen neuen Start ermöglichen?
- Wie können wir gemeinsame Räume finden und gleichzeitig gute Eltern sein?